das leben ist eine baustelle and so are we.

fürs herz.

06.06.11 olli schulz.
08.06.11 campusfest chemnitz.
10.06.11 young rebel set.



am anfang.
ich will alles live sehen.
früher.
schreib mir.


das ist die oper der verrückten.

seit dem letzten blog, seit dem jahresbeginn ist so viel passiert und ich habe wieder nichts davon dokumentiert. jedenfalls nicht textlich. die bilder sind da.

ich schiebe natürlich weiterhin alles brav auf das studium. und aus dem studium rede ich mich mit zwischenmenschlichen beziehungen und leben raus. irgendwie ein teufelskreis.

es wird auch jetzt kein 1 1/2 monatsbericht folgen. dafür fehlt mir mal wieder die zeit. wo es zuvor immer die lust war.
ein kurzer abriss als memo an mich selbst. wenn ich zwischen uni und praktikum die schönen seiten des lebens mal wieder vergesse oder verzweifelt suche.

da waren im januar ein gutes liedermacherfestival mit tollen leuten und komischen autofahrten. das erste testat, durch das ich durchgefallen bin und im anschluss aber ohne mehr aufwand bestanden habe. drei mal meinen geburtstag feiern, was sich mehr als gelohnt hat. dieses jahr die wohl schönsten geschenke.
außerdem ein götz widmann konzert im sitzen und leider stehen.
ich habe endlich anatomie abgeschlossen und werde das jetzt nie wieder haben, was ich doch schade finde.
element of crime in leipzig mit viel schnee und noch viel mehr menschen.

im februar geburtstage und eine abschiedsfeier. während ich im kalten deutschland versuche mein leben irgendwie auf die reihe zu kriegen, hängt schuchi in chile rum und lernt wohl gerade erstmal spanisch.
klausurenlernen (oder nicht) und klausuren schreiben. durch alle klausuren durchfallen. außer russisch.
ein olli schulz konzert im verwirrenden chemnitz mit horror-schnee-rückfahrt.

und jetzt genieße ich die 1 1/2 wochen freie zeit, die ich habe. und verdränge den gedanken daran, dass ich eigentlich doch schon wieder was tun müsste.

heute gehts erstmal nach dresden. und dort bleibe ich bis montag. und lasse jena hinter mir. ich muss raus. und bezeichne es als wohlverdienten oder zumindest dringend notwendigen urlaub. bevor es nächsten donnerstag wieder los geht.

das ewig zeitraubende biochemiepraktikum vom sechs tagen geht nahtlos in den monat pflegepraktikum über, der dann widerrum nahtlos in die neue vorlesungszeit und die nachklausuren übergeht. spaßspaßspaß.

es wird also nicht ruhiger. nebenbei muss eine hochzeitszeitung geschrieben werden. das erste klassentreffen steht an. vorerst leider keine konzerte. jedenfalls nicht, bevor der gefüllte april beginnt. und dann geht alles wieder ganz schnell. und bevor ich mich umsehen kann, stehe ich wahrscheinlich schon im august vorm physikum. oder auch nicht. wer weiß das schon.
18.2.10 11:45
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


hot to the d to the top it´s a / Website (2.3.10 21:31)
nur das das mal jemand schreibt. ich lese das hier! und schicke grüße aus dem anderen raucheruniversum!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

die anderen.
2gstelle.
andi.
herr b.
indiestreber.
jörn.
matze.
micha.
peter.
peterchen frost.
ulle.



Gratis bloggen bei
myblog.de