das leben ist eine baustelle and so are we.

fürs herz.

06.06.11 olli schulz.
08.06.11 campusfest chemnitz.
10.06.11 young rebel set.



am anfang.
ich will alles live sehen.
früher.
schreib mir.


jahresrückblick zwanzig.zehn.

 

ohja, ich bin spät dran. das liegt wohl daran, dass mir diesmal niemand im nacken saß, der mir einen konkreten abgabetermin vorgegeben hat. nichtsdestotrotz (was für ein wunderschönes wort), lass ich mich nicht lumpen.

über eine woche hat es gedauert alles zu sichten, zu sortieren und letztlich ein ranking aufzustellen. alles andere als leicht. zumal ich gerade so zehn alben zusammen bekommen habe, die mich dieses jahr (bzw letztes) nur irgendwie tangiert haben. und ja, es ist ein livealbum dabei. manche sagen ja, die gehören hier nicht rein. der meinung bin ich aber gar nicht. (:

ich red lieber nicht weiter drum rum, seht einfach selbst.

 

alben des jahres 2010.

  1. fettes brot - fettes/brot
  2. tocotronic - schall und wahn
  3. dendemann - vom vintage verweht
  4. timid tiger - ... and the electric island
  5. ken - yes we
  6. enno bunger - ein bisschen mehr herz
  7. madsen - labyrinth
  8. kriss - leben und leben lassen
  9. gisbert zu knyphausen - hurra!hurra!so nicht.
  10. herpes - das kommt vom küssen


songs des jahres 2010.

  1. dendemann - freie radikale gbrdh
  2. tocotronic - eure liebe tötet mich
  3. auletta - sommerdiebe
  4. enno bunger - weltuntergang
  5. enno bunger - pass auf dich auf
  6. timid tiger - electric island
  7. kriss - flatline
  8. ken - 21-21=21
  9. madsen - berlin, was willst du von mir
  10. ken - get a life

  11. die auswahl geht hier noch ein wenig weiter, weil ich gleich mal ein jahres-mixtape draus gemacht habe.

  12. dendemann - stumpf ist trumpf 3.0
  13. fettes brot - hamburg calling (live)
  14. timid tiger - ina meena dika (it's happening now)
  15. tocotronic - im zweifel für den zweifel
  16. auletta - rebell ohne grund (unplugged)
  17. gisbert zu knyphausen - kräne
  18. herpes - das kommt vom küssen

konzerte des jahres 2010.

  1. jupiter jones @ omas teich festival
  2. dendemann @ open flair festival
  3. virginia jetzt! @ hamburg, grünspan
  4. mediengruppe telekommander @ omas teich festival
  5. fettes brot @ dresden, messe
  6. auletta @ open flair festival
  7. tocotronic @ dresden, schlachthof
  8. virginia jetzt! @ berlin, admiralspalast
  9. timid tiger @ open flair festival
  10. virginia jetzt! @ bremen, breminale


ja, ich muss sagen, dass zweitausendzehn mal wieder ein trauriges jahr war. erneut löst sich eine meiner lieblingsbands ganz unverhofft auf: virginia jetzt! ein grund für uns nochmal alles daran zu setzen so viele konzerte wie möglich mitzunehmen. fünf sind dann geworden. eins trauriger als das andere. und immer mit dem kloß im hals. und tollen gästen auf der bühne. fettes brot singen ein abschiedsständchen in hamburg. polarkreis 18 schmeißen tonnenweise konfetti in dresden. einige bekannte gesichter mehr zum allerletzten konzert in berlin. nicht zu vergessen der grandiose film am anfang der shows.

von der neuen tocotronic platte haben wir uns gleich live ein paar eindrücke geholt. und so hat es uns zur schall und wahn tour nach leipzig, magdeburg und dresden verschlagen. sehr sympathisch immer mit dillon im vorprogramm, die ich immer mehr zu schätzen lernte.  eure liebe tötet mich als opener bringt spätestens an diesem punkt des konrzertes bock drauf. und so hat mir dieses lied die beiden auftritte auf dem folklore und in jena noch gerettet. tocotronic somit auch als konzertspitzenreiter mit fünf auftritten. 

ein besonderes highlight war die veranstaltung zum hundertjährigen jubiläum vom fc st. pauli im millerntorstadion. eine der beiden größten reisen in diesem jahr. freitag nach von jena nach leipzig um virginia jetzt! im zoo zu guggen. nachts von leipzig nach göttingen, kurz schlafen und weiter nach hamburg. eine nacht durchmachen. sonntag von hamburg zurück nach jena.

da kommt mittwoch kettcar in erfurt, nachts nach göttingen und donnerstag morgen nach ostfriesland zu omas teich nicht ganz mit. ein sehr schönes festival wie wir fanden. ebenso neu für uns: folklore in wiesbaden. mit meinem größten festivalabschuss den ich je hatte. *räusper*

den jahresabschluss machten fettes brot im haus auensee. das fünfte konzert der hamburger für mich in diesem jahr. mit einer nahtoderfahrung. dickes schneetreiben auf der autobahn und ein parkendes auto auf der linken spur (herzlichen glückwunsch, sie haben sich drei mal im kreis gedreht und sind kurz vorm lkw doch zum stehen gekommen), nachts dann zwei stunden stau fünf kilometer vor jena. aber hey, was solls.

 

enjoy!

8.1.11 14:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

die anderen.
2gstelle.
andi.
herr b.
indiestreber.
jörn.
matze.
micha.
peter.
peterchen frost.
ulle.



Gratis bloggen bei
myblog.de